Was ist die HAWtech?

In der Hochschulallianz HAWtech haben sich sechs in den MINT-Fächern führende Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) zusammengeschlossen. Sie eint die Überzeugung, dass exzellente Lehre und angewandte Forschung und Entwicklung von großer Bedeutung sind, um innovative Produkte und Verfahren am Wirtschaftsstandort Deutschland erfolgreich auf den Weg zu bringen. Gemeinsames Ziel ist es, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen als Motor der wirtschaftlichen Stärke in regionalen Netzwerken zu stärken, und zwar durch wissenschaftliche praxisorientierte Bildung von hervorragenden Ingenieur/-innen und durch gemeinsame Forschung und Entwicklung im Innovationsprozess. Um dies zu erreichen, arbeiten die Verbundshochschulen in Lehre, Forschung und Verwaltung eng zusammen. Die HAWtech setzt sich darüber hinaus für eine verstärkte Förderung der Forschung an Fachhochschulen/Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ein.

Die Ziele

Studium & Internationales

Die Hochschulen der HAWtech bieten Studierenden erstklassige, innovative und vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten.

mehr Infos

Arbeitskreise

Die HAWtech ist eine HochschulAllianz, die sich mit strategischen Fragen der Hochschulentwicklung im nationalen und internationalen Kontext befasst.

mehr Infos

Leuchtturmprojekte der Verbundhochschulen

Die HAWtech beschäftigt sich mit Themen über die Fortführung und operativen Umsetzung.

mehr Infos

Pressemeldungen der Verbundhochschulen

Pressemitteilung der Hochschule Karlsruhe

Gründerkultur in Baden-Württemberg

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer gibt den Startschuss – Entrepreneurship an der Hochschule Karlsruhe künftig fester Bestandteil im Studienangebot

mehr Infos
Pressemitteilung der Hochschule Karlsruhe

Start ins Sommersemester 2017 an der Hochschule Karlsruhe

27 % mehr Anfänger in Bachelorstudiengängen als Studienplätze, weiterer Ausbau der Masterstudienplätze; räumlicher Ausbau wird fortgesetzt und das Programm zur wissenschaftlichen Weiterbildung erweitert

mehr Infos
Pressemitteilung der Hochschule Dresden

Vom Versuchsfeld in die Gründungsschmiede - Das neue Forschungsteam von grünerdüngen erhält Exist-Gründerstipendium

Dresden, 15.03.2017 – Im Rahmen des BÖLN-Forschungsprojektes „Entwicklung und Erprobung eines neuartigen, aus dem ökologischen Landbau stammenden stickstoffreichen Düngemittels für den ökologischen Gemüsebau“ an der Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie entwickelte Simon Scheffler in der Arbeitsgruppe der Professur Ökologischer Landbau, ein innovatives Düngemittel.

mehr Infos
Pressemitteilung der FH Aachen

"Eine Uni - ein Buch" - bl4ck0u7@fh_44ch3n

Die FH Aachen hat mit ihrem Konzept rund um das Buch "Blackout" von Marc Elsberg 5000 Euro gewonnen. Die Idee: möglichst viele Mitglieder einer Hochschule über alle Hierarchiegrenzen hinweg ins Gespräch zu bringen und sie für ein gemeinsames Thema zu begeistern. Die Aktion "Eine Uni – ein Buch" ist ein gemeinsames Projekt der Klaus Tschira Stiftung und des Stifterverbands in Kooperation mit der...

mehr Infos