HAWtech-Studientage an der FH Aachen

Im November 2014 hat der Arbeitskreis International Offices/Akademische Auslandsämter der HAWtech einen BIDS (Betreuungsinitiative Deutscher Schulen im Ausland)- Antrag beim DAAD eingereicht. Dieser Antrag wurde erfreulicherweise in vollem Umfang bewilligt.

Im Rahmen diesen Antrages wurden mehrere deutsche Schulen im Ausland eingeladen, in den Jahren 2015 bis 2018 mit jeweils zwei Schülern und einem Betreuungslehrer pro Jahr an Probestudienwochen an jeweils drei der sechs HAWtech-Standorte teilzunehmen. 

Im Jahr 2015 nahmen das Theoretische Lyzeum Nikolaus Lenau aus Temeswar, Rumänien, die Deutsche Schule Medellin aus Itagui und die Deutsche Schule Cali, beide aus Kolumbien, die Einladung der HAWtech Hochschulen zum ersten Mal an und sind für elf Tage nach Deutschland gereist und haben drei der HAWtech Hochschulen (FH Aachen, die Hochschule Karlsruhe und die HTW Berlin) besucht. 

In diesem Jahr war es wieder soweit: Die Probestudienwoche ging in diesem Jahr über insgesamt 11 Tage (einschl. An- und Abreise). In dieser Zeit besuchten die Schüler und Ihre Betreuer die FH Aachen, der Hochschule Karlsruhe und die HTW Dresden.

Am 18.06.2017 begrüßte das akademische Auslandsamt der FH Aachen im Rahmen eines Welcome Dinners die insgesamt 9 Schülerinnen und Schüler und deren drei Betreuer. Im Rahmen des zweitägigen Programms hatten die Schüler die Gelegenheit, den Campus Jülich und die Fachbereiche Maschinenbau und Mechatronik am Standort Aachen näher kennenzulernen.

Der Tag am Campus Jülich begann mit einer allgemeinen Präsentation der FH Aachen. Anschließend führte Herr Prof. Dr. Gereon Elbers die Besuchergruppe durch das Labor für Ökologische Chemie, Umwelt- und Lebensmitteltechnik.

Während der Campus-Führung konnten die Schüler sich ein Bild vom Campus Jülich machen und viele Fragen zum Studierendenleben in Jülich und Aachen stellen. Gestärkt durch ein gemeinsames Mittagessen besuchten die Schüler den Fachbereich Energietechnik bevor sie gegen 16:00 Uhr wieder nach Aachen fuhren.

Am zweiten Tag an der FH Aachen bekamen die Studierenden u. a. eine ausführliche und anschauliche Führung von Herrn Josef Schleupen durch das Robotik Labor des Fachbereichs Machinenbau und Mechatronik.

Zum Abschluss gab es eine Stadtführung zum Thema Sagen und Legenden in Aachen.
Das diese Besuchertage die Entscheidungsfindung der Schülerinnen und Schüler bezüglich eines Studienplatzes maßgeblich beeinflusst, zeigt eine rumänische Studierende, die im Rahmen des BIDS Programms die FH Aachen 2015 besuchte und nun erfolgreich im 2. Semester im Fachbereich Biotechnologie am Campus Jülich studiert.

Zurück